Startseite
    Herz-Kopf-Schmerz
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback
   23.04.14 18:14
    Schöner Blog. Ich finde



http://myblog.de/meinegrosseliebe

Gratis bloggen bei
myblog.de





Irrwege

Gedankliche Irrwege, er meldet sich nicht. Ist keine Seltenheit, aber so kurz nach einem seltenen Treffen, ist das wie sterben. Kann das Gedankenkarussell nicht abschalten. Wie auch. Zehre von der Nacht. Den Gesprächen, Berührungen, Zärtlichkeiten. Dem Rausch der Gefühlen, der Glückseligkeit, ihn wenigstens ein paar wenige Stunden für mich zu haben. Meine Freunde leiden mit mir. Wissen, was dieser Mann mit mir macht und erklären mir immer wieder, dass ich dies bei keinem Anderen zulassen würde. Stimmt bestimmt. Aber was hilft es? Meine Gedanken kreisen darum, wie lange seine Freundin dieses Leben noch aushält. Sie erfährt immer, was zwischen uns passiert ist. Bekommt sogar Fotos von intimen Momenten gezeigt. Ich könnte das nicht. Und damit stellt sich mir die Frage, was will ich eigentlich? Habe die Hoffnung und den aberwitzigen Glaube, dass er dies mit mir nicht machen würde - schließlich bin ich ja seine große Liebe. Oder sind das nur schöne Worte, damit er hin und wieder entspannten Sex haben kann?
23.4.14 17:57


Der Anfang....

Nun will ich auch einmal meine Gedanken und Gefühle aufschreiben. Vielleicht hilft mir das ja, das Chaos in meinem Kopf und in meinem Herzen zu sortieren. Vielleicht finde ich hier aber auch Leserinnen, denen es ähnlich geht oder ging. Ich fange einfach mal von vorne an.... Kennengelernt habe ich ihn vor 15 Jahren. Ich war 28 Jahre alt, verheiratet und hatte zwei kleine Töchter. Er war 25 Jahre alt und Student mit einem geradezu klischeehaften Studentenleben. Er war der erste Mensch, den ich in einem Chat kennengelernt habe. Und umgekehrt verhielt es sich genauso. Wir lachten viel über das www, führten ernste Gespräche und diskutierten stundenlang über Gott und die Welt. Bald war klar, dass wir uns einmal würden treffen müssen um zu sehen, wer da auf der anderen Seite sitzt. Es dauerte auch nicht lange und unser erstes Date stand an. Nebenbei bemerkt, meine Ehe war schon am Ende, vielleicht komme ich später noch auf dieses Thema zurück. Als ich am vereinbarten Treffpunkt ankam, war er noch nicht da und so konnte ich beobachten, wie er auf dem Parkplatz ankam und aus Papas Wohnmobil ausstieg. Getroffen hat mich dieser Kerl vom ersten Augenblick und meine Beine wollten mir nicht mehr gehorchen. Meine Stimme versagte, ich glaube, ich bekam den ganzen Abend nur Piepstöne raus und ich konnte keinen Blick von ihm wenden..... Was soll ich sagen, es hatte mich voll erwischt. Und doch war mir als Vernunftsmensch klar, dass aus uns nie ein Paar würde werden können. Unsere Leben schienen wie aus unterschiedlichen Universen zu stammen. Cut. Über die Jahre hinweg haben wir uns immer wieder in aller Freundschaft getroffen. Meine Freundinnen leiden ein jedes Mal mit mir. Wochenlang danach bin ich, inzwischen schon von meinem zweiten Mann getrennt, völlig konfus und schwebe auf rosa Wölkchen. Im Herbst letzten Jahres stand nun wieder so ein Treffen an, dieses Mal hatte ich meine eigene Wohnung und er kam mich besuchen. Nach einer langen, durchzechten Nacht landeten wir in meinem Bett. War alles ganz wunderschön....bis
22.4.14 17:30





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung